Über mich

Leben mit Achtsamkeit und Schöpferkraft

Persönlich gehörte ich zur feinfühligen Fraktion: Die Gefühlswelt von hochsensiblen Menschen ist sowohl ein Segen als auch ein Fluch. Ich erinnere mich an viel Situationen und Phasen in meinem Leben, wo ich meine Empfindsamkeit „weghaben“ wollte. Heute sage ich: Ich darf mit meiner wundervollen Empfindsamkeit leben! Denn heute ist sie meine Superkraft. Ich kann mit ihr umgehen und setze sie richtig ein.

Hochsensibilität öffnet mir die Türe zu weitreichenden Wahrnehmungen. Sie ermöglicht ein hohes Maß an Empathie und das auch mit dem Hintergrund eigener Erfahrungen, die ich aus herausfordernden Lebenssituationen gewinnen durfte. Und sie erlaubt mir Fähigkeit, komplexe Situationen und Beziehungskonstellationen zu erfassen und zu analysieren. Darum geht es übrigens auch in meinen Coachings: Potenziale von Menschen und Situationen zu erkennen, zu nützen und sie richtig einzusetzen.

 

Ich war immer eine „Lebensmeisterin“, weil ich sehr gut darin bin, Gelegenheiten zu erkennen und aus jeder Situation das im wahrsten Sinne des Wortes Beste zu machen und herauszuholen.

Mit meiner Erfahrung als phasenweise allein erziehende Mutter war ich immer bestrebt, mein Leben so zu gestalten, dass es für alle gut sein konnte. In den mittlerweile 13 Jahren, in denen ich selbstständig bin, bin ich immer meinem Herzen, meiner Kreativität und Intuition gefolgt und habe verwirklicht, was ich verwirklichen wollte. Diesen Spirit möchte ich auch an meine Klientinnen weitergeben.

 

In Zusammenhang mit unterschiedlichen zwischenmenschlichen Erfahrungen habe ich mich intensiv mit dem Thema Selbstschutz, Selbstwertgefühl, Selbstliebe und positive Kräfte aktivieren beschäftigt – körperlich, mental, emotional, energetisch und spirituell.

Darüber habe ich in der dreijährigen Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin auch meine Diplomarbeit geschrieben.

In weiterer Folge hat mich dieses Thema zu meiner eigenen Individuation geführt, bei der die Auseinandersetzung mit C.G. Jungs Archetypen und die Schattenarbeit ein großartiger Meilenstein war.

Heute weiß ich, dass Hochsensibilität eine Gabe ist und ich habe herausgefunden, wie ich alle Bewältigungsstrategien, die ich mir früher angeeignet habe, entweder loslassen konnte oder wie ich sie heute, wenn erforderlich, als Ressource bewusst einsetzen kann.

 

Ich persönlich habe in meinem Prozess gelernt, mich selbst in allen Facetten und in meinem Gefühlserleben anzunehmen ohne mich dafür zu bewerten und verurteilen.

Und ich habe mich entschieden, alles, was ich selbst wirklich bei mir verändern und verbessern möchte, aus eigener Kraft und aus eigener Überzeugung heraus zu tun – und nicht, weil es von mir erwartet wurde.

 

Diese Ansätze möchte ich in den Coachings meinen KlientInnen weitergeben, damit sie ein selbstbestimmtes, bewusstes Leben in Freiheit und Verbundenheit mit sich selbst und anderen führen und selbst verwirklichen, was sie sich wirklich wünschen.

 

Das Wichtigste in meinen Coachings ist: Bei mir darf alles sein! Mitgefühl und Wertschätzung für jede gemachte Erfahrung meiner KlientInnen haben bei mir höchste Bedeutsamkeit.

Zum Selbstliebe-DNA-Coaching für empathische Powerfrauen

Trennung bewältigt

„Im Coaching wollte ich eine schwierige Trennung bewältigen und mich selbst finden. Mit Susannes Anleitung fand ich heraus, warum ich mich in bestimmte Situationen auf eine gewisse Art verhielt und ließ alte Verhaltensmuster hinter mir. Ich bin sehr dankbar, dass es so schnell ging, die Trennung hinter mir zu lassen. Ich beschäftige mich jetzt mit mir selbst, meinen Gedanken und Gefühlen. Auch habe ich gelernt, meine eigenen Grenzen zu definieren und mir über meine Bedürfnisse bewusst zu werden. Ich verstehe mich heute viel besser selbst. Ich nehme viel weniger persönlich und verfolge nur mehr das, was ich mir wünsche!“

Katharina U.

Tipps für Mamas, Freude im Alltag, Leichtigkeit

Trennung bewältigt

„Im Coaching wollte ich eine schwierige Trennung bewältigen und mich selbst finden. Mit Susannes Anleitung fand ich heraus, warum ich mich in bestimmte Situationen auf eine gewisse Art verhielt und ließ alte Verhaltensmuster hinter mir. Ich bin sehr dankbar, dass es so schnell ging, die Trennung hinter mir zu lassen. Ich beschäftige mich jetzt mit mir selbst, meinen Gedanken und Gefühlen. Auch habe ich gelernt, meine eigenen Grenzen zu definieren und mir über meine Bedürfnisse bewusst zu werden. Ich verstehe mich heute viel besser selbst. Ich nehme viel weniger persönlich und verfolge nur mehr das, was ich mir wünsche!“

Katharina U.

25 SELBSTLIEBE-STRATEGIEN FÜR FRAUEN,
DIE ZU SICH FINDEN WOLLEN

Sichere dir das kostenlose eBook plus Workbook als Bonus zum aktiven Mitmachen!



Du hast dich erfolgreich eingetragen!